Mein Profil

  • Vignette zertifiziertes Mitglied der DGSF
  • Logo der EGTE

Ich arbeite als systemische Beraterin und Therapeutin seit 1994 in eigener Praxis in Tübingen. Mit Sensibilität, Empathie und Erfahrung begleite und unterstütze ich Menschen auf der Suche nach Lösungen für persönliche und berufliche Probleme.

So unterschiedlich wie die Menschen, die zu mir kommen, sind die Themen um die es dabei geht: Partnerschaft, Persönlichkeitsentwicklung, Beruf, Elternsein, Trennung, chronische Krankheit, Ängste u.a.. 

Antworten für Ihre ganz persönlichen Anliegen zu finden, erfordert ein individuelles Vorgehen. In der Zusammenarbeit mit Ihnen orientiere ich mich daher an Ihren Stärken und Fähigkeiten. Ich nutze die Methoden des systemischen lösungsorientierten Ansatzes, der Verhaltens- und Gesprächstherapie und bei aussergewöhnlich hohen Belastungen aus der Vergangenheit oder in der Gegenwart die EMDR-Methode. Des weiteren wende ich Erlebnis-aktivierende Elemente aus Gestalttherapie, systemischer Aufstellungsarbeit und Skulpturarbeit an. Techniken aus Hypnose, Körpertherapie, Psychodrama, Schematherapie und Skulpturarbeit helfen Ressourcen für die Problemlösung zu aktivieren.

Diese kreativen Verfahren eröffnen Möglichkeiten, alte Muster zu verlassen und neue Wege zu gehen. 

Ich bin Mitglied bei der Deutschen Gesellschaft für systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) sowie der Europäischen Gesellschaft für Traumatherapie und EMDR (EGTE).

Qualifikationen

Diplom-Sozialpädagogin (FH)

Systemische Familientherapeutin (DGSF) für Einzelne, Paare und Familien bei ISYS Baden-Württemberg.

EMDR-Therapeutin und -Coach (Society of NLP) beim Institut für EMDR und NLP in Tübingen.

Tätigkeit in eigener Praxis mit den folgenden Schwerpunkten: Hilfe bei der Bewältigung von Lebenskrisen, Neuorientierung bei Erreichen eines Wendepunktes, Begleitung bei der Suche nach neuen Wegen bei Belastung, Ängsten und Depressionen, Entlastung bei psychosomatischen Krankheiten, Bewältigung von traumatischen Ereignissen, Erarbeitung von Lösungsmöglichkeiten bei privaten Beziehungsproblemen, Unterstützung bei der Verbesserung im beruflichen Alltag. Beratung von Eltern und deren Angehörigen von Menschen mit chronischen Erkrankungen, Supervision für Mitarbeiter und Teams in pädagogischen Einrichtungen.

Weiterbildung: Beratung von Paaren (Revenstorf, Jellouschek), Depression und Partnerschaft (Bodenmann), Trauer- und Traumabewältigung (nach Luise Reddemann), Somatic Experiencing (nach Levine), Sexualtherapie (Clement), Krankheit und Behinderung (Retzlaff), Arbeit mit dem Inneren Team (Dagmar Kumbier), Schematherapie (Roediger), Hypnotherapie (nach Erickson sowie Haus des Wissens bei Sabine Fruth und Ego-State Therapie bei Trenkle).