Inklusion - Coaching

Eigentlich sollte Inklusion schon seit Jahren gelebte Praxis sein. Im Gegensatz dazu löst das Thema immer noch Konflikte unter den betroffenen Eltern, Pädagogen, Lehrern und Inklusionskräften aus.

Grund dafür ist, dass der Weg von der Exklusion über die Integration hin zur Inklusion (also gleichberechtigte Teilhabe aller durch Anpassung der Rahmenbedingungen an die jeweiligen Voraussetzungen der Menschen) lang ist und je nach zurückgelegter Wegstrecke werden unterschiedliche Erwartungen an Institutionen oder das Engagement des Einzelnen gehegt.

Damit Inklusion gelingen kann ist es wichtig, die bestehenden Möglichkeiten, aber auch Grenzen der vorgesehenen Maßnahmen für die betroffenen Menschen im familiären sowie schulischen bzw. beruflichen Umfeld im Blick zu haben.

Konflikte unter den Betroffenen führen nicht selten zu Hilflosigkeit, Überforderung, Stresssymptomen, die sich nur noch mit Hilfe eines Coaches bewältigen lassen.

Aus meiner langjährigen sonderpädagogischen Tätigkeit in der Förderung, Beratung, Supervision und Erziehungsberatung kann ich Ihnen Hilfen und Unterstützung in einem Coachingprozess anbieten.

Mein Angebot richtet sich an

  • Betroffene Menschen mit Behinderungen im beruflichen und privaten Umfeld
  • Eltern mit einem chronisch-kranken Kind / jungen Erwachsenen
  • Eltern mit einem behinderten Kind / jungen Erwachsenen
  • Lehrer und Pädagogen in inklusiven Einrichtungen / Klassen
  • Professionelle Inklusionskräfte / Assistenten in inklusiven Einrichtungen / Familie

Grundsätzlich arbeite ich mit den Betroffenen in meiner Praxis. Aber je nach Mobilität der Betroffenen biete ich auch an, zu Hause oder am Arbeitsplatz der Betroffenen zu arbeiten.